WWBT Werne 2016 – Ein Erfahrungsbericht

Die WWBT hat heute zur zweiten Ausfahrt der Serie eingeladen, diesmal in Werne.

Ein Bericht und Fotos von Anna Plattner

 

69,3km gab es zu fahren. Na ja, eigendlich 67km, wenn man sich nicht noch verfährt und ne extra Runde dreht. So bin ich wieder morgens im Regen mit Nicole Schnass aufgebrochen, doch als wir kurz vor 10 Uhr starten durften hatte sich der Regen verzogen und die Sonne kam raus.
Genug Schlamm gab es unterwegs dennoch!

Verpflegung WWBT Werne

Auf den ersten Kilometern fühlten sich die Beine noch steif an und mussten erstmal wach gerüttelt werden. Außerdem bekam ich nach einigen Kilometern total Hunger und sehte mich sehr nach dem ersten Kontrollpunkt, wo es auch seeeehr viel Verpflegung gab. Kuchen, Schokolade, Brote, Tee, Brühe…alles was man sich so wünscht. Also machte ich da erstmal Boxenstop und schlug mir den Magen voll. Als ich dann Satt war und gerade weterfahren wollte kam Nicole da an, von der 20km Schleife nach der man an dieser VP nochmal vorbei kommt.

Ich habe nur doof gestaunt und fuhr weiter. Sie auch, aber in die andere Richtung.
Auf den Nächsten 20km fgab es viel Wind und einen netten Hügel. Aber irgendwie alles nicht so schlimm wie letztes Jahr. Jetzt kam auch die Energie vom ausgiebigen Frühstück an der Verpflegung in den Muskeln an und ich wurde langsam immer schneller. Jetzt war ich wach und warm gefahren und hatte riesig Spaß an der fahrt durch Schlammlöcher, Waldwege und so weiter. Unterwegs gab es einen Kontrollstempel zu holen, da gings aber flott weiter.

 

WWBT Werne Cappenberg

Beim 2. Durchgang am Cappenberg, wo der nächste Kontrollpunkt (den man bei den langen Strecken ja 2x durchfährt) Wollte ich nur einen Tee und etwas Brühe nehmen, satt war ioch ja noch von vor 20km. Dort sah ich auch wieder Nicole, die schon zum 3. mal da war, total dreckig im Gesicht aber gut gelaunt wie ich. Sie war schon im Ziel gewesen und fuhr nochmal die kleine Runde obendrauf um am Ende 95km auf dem Tacho zu haben.
Wie dem auch sei, ich fuhr vor ihr weiter, mit dem kommentar „du holst mich eh wieder ein“. caq. 3km später geschah das tatsächlich und sie überholte mich. Aus neugierde wie lange ich ihr Tempoi halten kann trat ich in die Pedalle und gab dampf…und holte unerwarteter weise dann tatsächlich an einer steigung auf!
Einige Kilometer hielt ich mit, der Abstand schwankte so zwischen 10 und 100m. Dann kam eine blöde kurvenkombination und dann eine endlos lange gerade am Kanal, hier verlor ich auch den anschluss…und schwupps war Nicole weg. Aber immerhin habe ich fast 8km mitgehalten!
Später musste man noch eine Halde hochfahren. Die strampelei da hoch wurde mit einem fantastischen Ausblick belont. Wieder unten wurde noch etwas gefahren, dann gab es noch eine letzte fiese Schlammpassage…und einige Kilometer später gab es dann auch das Ziel. Habe unterwegs bloß einen Pfeil verpasst, weswegen ich und noch 3 Andere versehentlich eine extrarunde ums Gelände gefahren sind, hat uns aber nicht geschadet. So kamen bei mir am Ende dann 69,3 klasse Trainingskilometer zusammen.
Ach ja, im Schnitt habe ich mich übrigens auch verbessert, um genau 1km/h. Dazu sollte ich sagen, dass ich letztes Jahr die kürzere Runde (52km), die weder die Schlammpassage am Ende, noch die Halde beinhaltete. Also habe ich mich auch hier verbessert!
Nach dem Duschen haben wir noch gegessen, und weil wir dann irgendwie die letzten waren wurden wir gefagt ob wir etwas von dem übrichgebliebenen Verpflegungskram mitnehmen Wollten. So deckten wir uns noch dankbar mit Schokolade und anderem Süßkram ein. Ich werde einen Teil davon nächste Woche bei meinem 24h Schwimmen gut gebrauchen können! Also nochmal danke dafür.

Nächstes Jahr komme ich gerne wieder zur WWBT Werne

Freue mich auch jetzt schon auf die nächste Tour (wohl übernächste Woche, nächste Woche bin ich ja durch Wettkampf Verhindert)